Neuigkeiten, Nachrichten, Meldungen

April 2022

12. April

Janus Fratze, Krimi

Die Leipziger Buchmesse 2022 ist abgesagt,

wir lesen trotzdem.

Auch steht unsere Verlagstür für Sie offen am 19.03.2022 von 10.00 bis 15 Uhr in Lützschena, An der Schäferei 2, 04159 Leipzig

Lesung 18.03.2022 um 19 Uhr im Leipziger Hotel in Lützschena

Thomas Leibe liest aus: "Kaffeemann und Naschmadame" und einer Reise durch seine illustrierten Werke. Karten zu 10 € gibt es in der Auwaldstation, Restkarten an der Abendkasse.

Lychatz-Verlag

November 2021

10. November

Rezension

Oktober 2021

29. Oktober

Rezension

August 2021

31. August

Mai 2021

25. Mai

  • Peuckmanns Krimi "Sprung von der Brücke" ist Buchempfehlung der Woche

    Große Anerkennung findet der Krimi "Sprung von der Brücke" des Kamener Autors Heinrich Peuckmann. Die größte Krimiautorenvereinigung "Das Syndikat" hat ihn nämlich zur Buchempfehlung der Woche ausgewählt, nachzulesen auf der Homepage www.das-syndikat.com
    Der Hinweis enthält eine Leseprobe aus dem Roman, ein Gewinnspiel und ein exklusives Interview mit dem Autoren.
    "Sprung von der Brücke" ist wieder ein Fall für den längst pensionierten Kommissar Bernhard Völkel: Ein Mann springt von einer Brücke. Spuren von Gewalt sind nicht erkennbar, also muss es sich um einen Selbstmord handeln, denkt die Polizei. Aber Ehefrau und Tochter des Toten wollen das nicht glauben. Sie bitten den pensionierten Kommissar Bernhard Völkel nachzuforschen.

April 2021

27. April

  • "Wien morbid" ist erschienen

    Klappentext: Killer im Kaffeehaus, Ungeheuer in der U-Bahn, Geister in der Gruft, eine boshafte Blutgräfin. Wien hat neben vielen liebenswerten auch dunkle Seiten.
    21 Autoren haben sich vom morbiden Teil des Wiener Charmes inspirieren lassen und packende Geschichten geschrieben. Manchmal spritzt das Blut, manchmal kommt der Horror ganz leise. Doch er kommt. Unausweichlich.
    Gehen Sie auf eine Reise durchs dunkle Wien mit: Michael Marcus Thurner, Madeleine Puljic, Frank Zeller, U. L. Brich und vielen anderen renommierten Autoren!

März 2021

30. März

  • Peuckmanns neuer Krimi "Sprung von der Brücke" ist erschienen

    Eine erste Anerkennung findet der neue Krimi "Sprung von der Brücke" des Kamener Autors Heinrich Peuckmann auf kamen-web.de: www.kamen-web.de
    Klappentext: Ein Mann springt von einer Brücke. Spuren von Gewalt sind nicht erkennbar, also muss es sich um einen Selbstmord handeln, denkt die Polizei. Aber Ehefrau und Tochter des Toten wollen das nicht glauben. Sie bitten den pensionierten Kommissar Bernhard Völker nachzuforschen. Der Tote war viel zu optimistisch, warum sollte er sich umbringen? Völkel beginnt zögerlich zu recherchieren, als aber kurz darauf wieder ein Mann von einer Brücke springt, merkt er, dass mehr dahintersteckt. Nach und nach wird eine tragische, schreckliche Geschichte erkennbar, die längst vergessen schien.

Oktober 2020

19. Oktober

  • Bitte beachten Sie

    Bei Buchbestellungen ab 1. November 2020 müssen wir Porto- und Verpackungskosten von 2 Euro berechnen.

September 2020

11. September

  • Sie möchten ihr gekauftes Buch als Geschenk verpackt?

    Neu: Ab sofort machen wir das für Sie. Mit einem Euro sind Sie dabei. Die Bestellformulare werden zügig umgestellt, um den Verpackungswunsch gleich mit angeben zu können.

August 2020

4. August

  • Peuckmanns neuer Krimi "Getrennte Wege" ist Buchempfehlung der Woche

    Große Anerkennung findet der neue Krimi "Getrennte Wege" des Kamener Autors Heinrich Peuckmann. Die größte Krimiautorenvereinigung "Das Syndikat" hat ihn nämlich zur Buchempfehlung der Woche ausgewählt, nachzulesen auf der Homepage www.das-syndikat.com
    Der Hinweis enthält eine Leseprobe aus dem Roman, dazu beantwortet Peuckmann Fragen zum Krimi und zum Schreiben überhaupt.
    "Getrennte Wege" ist der neunte Fall mit dem längst pensionierten Kommissar Bernhard Völkel, in dem auf die Ehefrau eines Dortmunder Geschäftsmannes geschossen wird. Der Schuss trifft sie an der Schulter, das Opfer vermutet eine Geliebte ihres Mannes als Täter und bittet Bernhard Völkel um Mithilfe bei der Aufklärung. Dann aber wird ein zweites Opfer an der Schulter getroffen und Völkel merkt, dass eine ganz andere Geschichte dahintersteckt. Eine, die weit in die Vergangenheit zurückreicht.
    Peuckmann lässt seinen spannenden Krimi wieder in Dortmund und Umgebung spielen. Auch in seine Heimatstadt Kamen gibt es einen kleinen Abstecher.